Podiumsdiskussion bei Stämpfli «Berner Weltraumforschung von Weltrang»

Bern feiert 50 Jahre Mondlandung
Am 21. Juli 1969 steckte Astronaut Edwin «Buzz» Aldrin noch vor der amerikanischen Flagge das Sonnenwindsegel der Universität Bern in den Boden des Mondes und liess so uns Bernerinnen und Berner ein Teil der Apollo-11-Mission werden. Dieses sogenannte Solar-Wind-Composition-Experiment (SWC), das von Prof. Dr. Johannes Geiss am Physikalischen Institut der Universität Bern geplant und ausgewertet wurde, war ein erster grosser Höhepunkt in der Geschichte der Berner Weltraumforschung.

50 Jahre nach diesem historischen Ereignis reden wir mit einer Wissenschaftlerin und zwei Wissenschaftlern der Universität Bern über Ihre Forschungsarbeit und werden von ihnen hören welche Geschichten sie dazu bewogen haben ihr Leben der Ergründung der unendlichen Welt ausserhalb unseres Planeten zu widmen. Unter der Moderation von Albi Saner, Radio Bern 1 nehmen uns die Forschenden mit auf eine Reise durch unser Sonnensystem und das Universum.

Eine Gelegenheit für Weltraumfans, Spacenerds und Hobbyastronomen die Fragen zu stellen, die einem schon lange beschäftigen. Und dennoch: Der Weltraum wirft meist mehr Fragen auf, als er beantworten kann.


Programm

Donnerstag, 20. Juni 2019

ab 17.15 Uhr, Eintreffen Gäste
17.30 Uhr, Podiumsdiskussion mit Dr. Susanne Wampfler, Dr. Daniel Angerhausen und Dr. Timm Riesen vom Center for Space and Habitability CSH an der Universität Bern. Moderation: Albi Saner
18.15 Uhr, Fragerunde
ab 18.30 Uhr, Apéro

Ort: Stämpfli AG, Wölflistrasse 1, 3001 Bern
Eintritt: frei

Stämpfli AG ist Kommunikationspartner der Universität Bern im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten «Bern im All. Wir feiern 50 Jahre Mondlandung». Für Informationen: marketingstaempflicom

 

Anmeldung Podium

Gerne melde ich mich für den Stämpfli-Newsletter an.
zum Anfang der Seite