Unsere Mitarbeitenden stellen sich vor

Wer sind wir? Was zeichnet uns aus? Was inspiriert uns? Die Mitarbeitenden sind der Antrieb jedes Unternehmens, ohne sie geht's nicht. Deshalb möchten wir Ihnen unseren «Motor» etwas näherbringen. Wir geben Ihnen einen detaillierten und spannenden Einblick in die Lebenswelten unserer Mitarbeitenden. Persönlich, nah und authentisch.

Alexandra

40i, gstautet als Senior Designerin digitali Erschiinigsbiuder und privat analogi Bildwäute – beides lideschaftlech gärn.

  • Welches ist das beste Buch, das du je gelesen hast?
    Am liebsten lese ich nordische Krimireihen – am besten hat mir diejenige von Cilla und Rolf Börjlind gefallen: die Rönning & Stilton-Serie.
  • Wenn du eine beliebige Aktivität zu einer olympischen Disziplin machen könntest, bei welcher hättest du die grössten Chancen, eine Medaille zu gewinnen?
    In der Disziplin «Blindverkostung von Süssigkeiten» wäre ich dank regelmässigem «Training» sicher sehr weit vorne mit dabei.
  • Was würde mich an dir überraschen?
    Am meisten überrascht wohl (immer wieder) meine Frisur, die ich als metamorphes Gestaltungselement sehe. Im Moment trifft man mich mit einer blondierten Kurzhaarfrisur an – die Frage ist einfach wie lange noch.
  • Wieso bist du stolz, eine Stämpflianerin zu sein?
    Stämpflianerin zu sein bedeutet für mich, Teil einer Familientradition zu sein – eine Familientradition mit solider Geschichte, die zukunftsgerichtet weitergeschrieben wird. Und wo gibt es das schon: einen Arbeitsort, an dem ich nur einige Schritte von der Person entfernt bin, die mein Webprojekt programmiert oder die von mir gestaltete Zeitschrift druckt.

Mehr zu Kommunikation und Design erfahren

David

26i, Projektleiter Print u ohni Music ma ig nur haub so lang secklä

  • Was ist wichtiger: Theorie oder Praxis?
    Die richtige Mischung macht es aus.
  • Wo warst du am weitesten weg von Zuhause?
    Auf Safari in Tansania.
  • Was darf an deinem Arbeitsplatz nicht fehlen?
    Eine Pflanze, Ordnung und etwas für den kleinen Hunger zwischendurch in Griffweite.
  • Wieso bist du stolz, ein Stämpflianer zu sein?
    Die Stämpfli AG bietet mir die Möglichkeit, in der Branche, die ich liebe und in der ich meine Ausbildung gemacht habe, Verantwortung zu übernehmen und eigene Projekte zu leiten. Dank der familiären und grossartigen Stimmung fällt es mir leicht, mich weiterzuentwickeln und Leistung zu bringen. Ich bin stolz, meinen Teil zum Erfolg dieses innovativen Unternehmens zu leisten und ein Stämpflianer zu sein.

Mehr zum Thema Druck erfahren

Florian

32i, Teamleiter Webentwicklig, Töfflibueb, Samichlous, Spassvogu

  • Was würde mich an dir überraschen?
    Obwohl ich kaum Bartwuchs habe, ziehe ich seit Jahren als Samichlous von Haus zu Haus, um Kinder zu loben, aber auch um mit ihnen zu schimpfen. Leider gestalten sich die Besuche dieses Jahr etwas komplizierter. Daumen drücken, dass wir trotz COVID-19 dennoch ein paar Kinderaugen zum Leuchten bringen können.
  • Welchen Wochentag magst du am liebsten?
    Donnerstag. Donnerstag ist der Tag an dem ich Freundschaften pflege. Sei es beim Feierabendbier mit den Jungs oder in der Werkstatt mit den Töffli-Buebe. Dazu kommt die Vorfreude auf das Wochenende mit den Liebsten.
  • Wo warst du am weitesten weg von zu Hause?
    In einem Bootshaus am Storsjön, Östersund, Schweden. Ein herrlicher Platz, um in der Ruhe zu verweilen. Viel Natur, nette Menschen. Und gaaaanz lange Tage.
  • Wieso arbeitest du bei Stämpfli?
    Es macht Spass, interdisziplinär zum Erfolg einer Traditionsfirma beizutragen. Bei uns ist niemand eine Nummer; ich fühle mich nie nur als Mitarbeiter, sondern immer als Stämpflianer! Ich würde mit jedem hier sofort ein Bier trinken gehen.

Mehr zu Websites erfahren

Seien Sie gespannt, weitere Porträts folgen in Kürze ...

zum Anfang der Seite